Blog

Blätterteigtarte vom Füchtorfer Spargel

Gestern habe ich mit meiner Mutter einen Ausflug nach Füchtorf ins wunderschöne Münsterland gemacht. Mitten im Herzen Westfalens wird seit 1947 Spargel angebaut. Die sandigen leichten Böden in Füchtorf eignen sich hervorragend, um das edle Gemüse anzubauen. Sie machen den ganz besonderen Geschmack des Füchtorfer Spargels aus.

Auf dem kleinen landwirtschaftlichen Familienbetrieb der Familie Korte machten wir Halt und ließen uns von Frau Korte die verschiedenen Qualitätskriterien beim Spargel erklären. Seit 35 Jahren widmen sich Kortes dem Spargelanbau. Der Spargel wird organisch gedüngt und 2-mal täglich frisch gestochen.

thumbnail_20190509_094905

Wir nahmen von dem Spargel je eine große Handvoll Spargelstangen mit. Von einem Teil des Spargels machte ich u.a. eine Spargel-Blätterteig-Tarte.

Zutaten:
500 g weißer Spargel
1 Packung frischer Butterblätterteig
Salz
Zucker
Pfeffer
1 EL Butter
200 g Creme fraiche
2 Eier
200 ml Sahne
100 g gekochter Schinken

Zubereitung:

Spargel schälen und holzige Enden abschneiden.

Spargel zugedeckt in kochendem Salzwasser mit 1 TL Zucker und 1 EL Butter 5–6 Minuten garen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Creme fraiche, Sahne und Eier verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Parmesan reiben.

Den gekochten Schinken würfeln.

Teig samt Backpapier entrollen und mit dem Papier in eine runde Tarte- oder Backform legen. Überstehende Ränder etwas einrollen. Spargelstangen gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den gewürfelten Schinken hinzugeben. Die Creme fraiche-Eier-Sahne darüber gießen.

Den geriebenen Parmesan auf der Tarte verteilen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Die Spargeltarte herausnehmen und ca. 5 Minuten ruhen lassen.

thumbnail_20190501_091337

Dazu ein kleiner Salat und ein Gläschen Weisswein und ab in den Feierabend!

thumbnail_20190501_150800

Kartoffel-Möhren-Stampf – so einfach und einfach so lecker

Dieser wunderbare Gemüsestampf aus Kartoffeln und Möhren kombiniert mit einer köstlichen Frikadelle, Spiegeleiern oder Heißwürstchen machen dieses simple Gericht zur neuen (alten) Leibspeise für Klein und Groß.

Heute gab es bei uns den Kartoffel-Möhren-Stampf mit Spiegelei:

Zutaten:
• 300 g Möhren
• 300 g mehlig kochende Kartoffeln
• Salz
• Pfeffer
• 4 EL Butter
• 100 ml Sahne
• 100ml Gemüsebrühe
• Petersilie

Zubereitung
Möhren und Kartoffeln schälen und klein würfeln. Kartoffeln und Möhren in einen Topf geben und mit Gemüsebrühe bedecken und etwa 15 Minuten weich kochen. 4 EL Butter dazugeben und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Sahne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spiegeleier in einer Pfanne braten und mit dem Möhren-Kartoffel-Stampf servieren.

Etwas Petersilie dazu und einfach nur genießen.

Der Marmorkuchen – unser Lieblingskuchen

Manchmal liegt das größte Glück in der Einfachheit: der Marmorkuchen ist unser liebster Kuchenklassiker und darf zu keinem Geburtstag fehlen.

Zutaten:
250 g Butter
200 g Zucker
20 g Bourbon Vanillezucker
5 Eier
200 ml Sahne
1 Prise Salz
300 g Mehl
3 TL Backpulver
150 g Zartbitterschokolade von Valrhona
Butter für die Form

So wird`s gemacht:
Zuerst den Zucker, Vanillezucker und Salz mit der Butter schaumig rühren. Die Eier einzeln hinzufügen und solange rühren, bis die Masse heller geworden ist. Sahne hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und unter die Eiermasse heben.

Nun 150 g der Schokolade im Wasserbad schmelzen. Den Teig teilen und die geschmolzene Schokolade unter eine Hälfte mischen.

Eine Kastenform mit Butter fetten. Zuerst den hellen Teig hineingeben. Darüber nun den dunklen Teig und dann vorsichtig mit einer Gabel Spiralen ziehen, damit eine Marmorierung entsteht.

Den Kuchen im heißen Backofen bei 180°C etwa 50-60 Minuten backen.

Wer möchte, kann nach dem Auskühlen den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben.

Big Boost Burger by JP Performance – nicht nur was für PS Freaks

thumbnail_20190405_120855

Heute Mittag war ich zum ersten Mal bei Big Boost Burger by JP Performance. Eine riesige Halle für Autoverrückte, für Gamingfreunde, für PS Junkies aber vor allem für BURGERFANS. Der Dortmunder PS-Profi J.P. Kraemer bietet hier gegenüber der Werkstatt JP Performance seit 2017 Burger an! Und das anscheinend mit großem Erfolg. Die Menschenmenge, die sich schon vor 12 Uhr auf dem Parkplatz versammelt hatte,  war beeindruckend.

thumbnail_20190405_120838

thumbnail_20190405_121033

Man sitzt inmitten von Ausstellungsfahrzeugen und Rennsimulatoren in  Industrie-Atmosphäre, die an alte Werkstatt-Zeiten erinnern soll. Die angebotenen Burger (die Preise starten bei 6,90 Euro) haben recht witzige Namen wie „Serienausstattung“, „Stage 1“ oder „The Boostless“, letzterer meint den Veggie-Burger. Beilagen wie etwa Pommes heißen „Zündkerzen“ und hinter dem Namen „Zündspulen“ verstecken sich Süßkartoffelpommes.

thumbnail_20190405_120954

Wir bestellten uns ein buntes Potpourri wie den normalen Hamburger, den Bacon-Burger, den Veggie-Burger, die Currywurst und die Pommes sowie Süßkartoffelpommes.

thumbnail_20190405_121544

Ich war rundum begeistert von meinem Bacon Burger „Stage 2“ für 7,90€:
200 Gramm Australisches Rindfleisch, Bacon, irischer Cheddar Käse, Tomaten, Rote Zwiebeln, Salat, Senf, Ketchup und Mayo.

thumbnail_20190405_121746

Das Zusammenspiel des australischen Rindfleisches zusammen mit dem wirklich ausnehmend guten Burgerbrötchen, sowie dem krossen Speck und der Burgersauce war klasse und perfekt aufeinander abgestimmt. Die Pommes waren kross und schmeckten auch ohne Mayo richtig lecker.

thumbnail_20190405_121547

Wir waren alle sehr zufrieden mit unseren Burgern und Pommes  und staunten nicht schlecht über die nicht enden wollende Schlange, die sich als wir gingen bis auf den Parkplatz schlängelte.

thumbnail_20190405_121152

Wer Lust auf gut gemachte Burger mit knusprigen Pommes in abgefahrener PS Atmosphäre hat, der ist hier mehr als richtig aufgehoben.

Big Boost Burger Dortmund
Klönnestraße 94
44143 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag: 11:00 – 21:30 | Letzte Bestellung: 21:15
Dienstag: 11:00 – 21:30 | Letzte Bestellung: 21:15
Mittwoch: 11:00 – 21:30 | Letzte Bestellung: 21:15
Donnerstag: 11:00 – 21:30 | Letzte Bestellung: 21:15
Freitag: 12:00 – 22:30 | Letzte Bestellung: 22:15
Samstag: 12:00 – 22:30 | Letzte Bestellung: 22:15
Sonntag: 14:00 – 21:00 | Letzte Bestellung: 21:00

Meine Reise an der Ruhr…

Es gibt dieses schöne Sprichwort „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen“…und so geschah es gestern Abend, dass mir zwei Restaurants – eins wahrlich aufregender als das andere- zur Wahl gestellt wurden und ich keine fünf Minuten später im Restaurant „Palmgarden“ saß. Der „Palmgarden“ ist Dortmunds einziges Sternerestaurant und ist beheimatet in der Spielbank Hohensyburg, hoch gelegen über dem wunderschönen Ruhrtal. Schon lange wartete ich auf die Gelegenheit, einmal Gast im „Palmgarden“ von Michael Dyllong und seinem Team zu sein. Seit 2011 führt Michael Dyllong Regie in der Showküche des Palmgarden. Auszeichnungen von Michelin oder Gault Millau, etwa als „Junges Talent 2014“, kennzeichnen seine vielbeachtete Koch-Karriere. Der „Palmgarden“ ist unter Feinschmeckern bekannt als Gourmetküche mit Esprit, köstliche Kompositionen aus marktfrischen regionalen und saisonalen Produkten. Leicht und ideenreich zubereitet in bester handwerklicher Kochtradition. Bis gestern kannte ich Michael Dyllong „nur“ aus dem Restaurant „VIDA“ in Dortmund, welches für mich für Kochkunst und perfekten Service steht. Ich war sehr gespannt, als wir durch das sehr geschmackvoll gestaltete, moderne und zugleich gemütliche Restaurant zu unserem Platz geleitet wurden.

thumbnail_20190327_190408

20190327_214431

Und schon begann die Reise an der Ruhr….

thumbnail_20190327_190500

…begleitet wurde diese von wunderbaren alkoholfreien Alternativen zum Wein. Ein wirklich spannendes Thema, welches in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen hat. Restaurantchefin Sabrina Koos erzählte uns begeistert und auf sehr unterhaltsame Art und Weise, welche alkoholfreien Getränke zu den von uns gewählten Speisen perfekt harmonieren. So wurden Scheurebe und Zweigelt, die Begleiter unseres Menüs.

thumbnail_20190327_202657

Die Reise startete steinig…mit Parmesansteinen.20190327_190142

Weiter ging es mit Kleinigkeiten, die so filigran und künstlerisch dargeboten wurden, dass man sie eigentlich gar nicht essen , sondern vielmehr bestaunen wollte…

thumbnail_20190327_192125

…was natürlich sehr schade gewesen wäre -hätte man sie nur bestaunt- weil sie ein absolutes Geschmackserlebnis waren.

thumbnail_20190327_192132

Auch die Freunde der Currywurst kommen natürlich hier auf ihre Kosten. Unschwer zu erkennen…Die Currywurst mit Senf und Ketchup.

thumbnail_20190327_192137

Brot mit Sauerrahmbutter und einer getrüffelten Creme durfte selbstverständlich auch nicht fehlen.

thumbnail_20190327_193635

Als Vorspeise bekam ich die Jakobsmuschel mit Lotus, Avocado und Jalapeno…einfach wunderbar.

20190327_194829

Danach ging es mit Ei „Benedict“, Landei, Spinat und Wildschinken weiter, wobei der Wildschinken als Essence das Ei „flutete“ und dabei eine fantastische Geschmacksexplosion auslöste.

thumbnail_20190327_201702

Zum Hauptgang ging es weiter mit dem Müritz Lamm, welches so zart war, dass es förmlich im Mund zerfiel. Wunderbar aromatisch durch den Raukemantel.

thumbnail_20190327_203707

Als Dessert gab es Rhabarber mit Sauerampfer, Topfen und Macadamia…Eine tolle Komposition…

20190327_210819

Zu guter Letzt wurden wir mit Mandel-Finanziers, Schaumküssen von der Roten Bete und einem Kokos-Passionseis von unserer unglaublichen, beeindruckenden und unnachahmlichen Reise verabschiedet.

20190327_212514

Ich verneige mich vor dem Team, das für die kreativen Kochkunstwerke, die ich gestern erleben durfte, verantwortlich ist und bedanke mich bei Sabrina Koos für ihre Gastfreundschaft und dafür, dass sie nicht müde wurde, uns beratend und empfehlend zur Seite zu stehen. Es war ein unvergesslicher Abend .

Restaurant Palmgarden
Hohensyburgstraße 200
44265 Dortmund
Telefon: 0231 7740-735
Email: info[at]palmgarden-restaurant.de

 

 

Mein Senfsüppchen…

Letzten Freitag bin ich von einer Freundin, die Besuch aus Frankreich hatte, zum Abendessen eingeladen worden. Jeder durfte etwas für das Buffet mitbringen. Ich überlegte lange hin und her und entschied mich dann für mein Senfsüppchen, weil ich eine Besonderheit aus unserer Gegend kochen wollte.

Für mein Senfsüppchen benötigt man:

Zutaten:

– Olivenöl
– 1 Gemüsezwiebel
– 1 ½ Sellerieknolle
– 4 große Karotten
– 2 mehlig kochende Kartoffeln
– 1 Banane
– 1 Apfel
– 1 geh. EL Kurkuma
– 1 geh. EL Curry
– 1 l Gemüsebrühe
– 250g Curry-Senf
– 1 l Sahne
– Zucker/ Salz/ Pfeffer

TIPP: Als Einlage schmeckt klein gehackter Fetakäse köstlich dazu.

Die Gemüsezwiebel, die halbe Sellerieknolle, die Kartoffeln, den Apfel und die Karotten schälen und in grobe Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen.

Die Gemüsewürfel darin anschwitzen. Wenn alles glasig ist Kurkuma und Curry dazu geben, untermischen und sofort mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Anschließend den Curry-Senf beigeben.

Alles einmal aufkochen lassen. Danach mit einem Pürierstab die Suppe pürieren. Zum Schluss die Sahne dazugeben und nochmals kurz aufkochen lassen.

Mit Salz, Zucker und etwas Pfeffer abschmecken.

 

Kleines Pilzsoufflé mit Feldsalat

thumbnail_20190315_195828

Letztes Wochenende hatten wir Freunde zum Abendessen da und ich wollte gerne etwas kochen, was zwar besonders aber nicht zu aufwendig ist…Also entschied ich mich für ein Pilzsoufflé in etwas abgewandelter Form mit einem Feldsalat und einem tollen Senfdressing dazu.

Kleines Pilzsoufflé:

2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
300 g Champignons
Schuss Noilly Prat
Salz, Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie
3 Eigelb
1/8 l Sahne
3 Eischnee

Die feingehackten Schalotten und die Knoblauchzehe in der Butter glasig dünsten, dann die abgezogenen, klein gehackten Champignons dazugeben und kurz mitdünsten und mit einem guten Schuss Noilly Prat ablöschen.

Die Petersilie dazugeben. Eigelb und Sahne miteinander verquirlen, zu den Champignons geben und aufkochen lassen.

Zum Schluss den steifen Eischnee unterheben und die Masse in eine gut gebutterte Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 20 Minuten backen.

Dazu gratinierte Baguettescheiben:

50 g weiche Butter
1 Knoblauchzehe
Salz
1 EL Petersilie
1 EL geriebener Käse
1 Eigelb
4 -6 Baguettescheiben

Feldsalat mit Honig-Senf-Dressing:

1 EL Honig
1 EL scharfer grober Senf
2 EL Zitronensaft
5 EL Olivenöl (Extra Vergine)

Die Butter mit durchgepresstem Knoblauch, Salz, Petersilie und Käse verrühren. Eigelb dazugeben und auf die Baguettescheiben streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C backen bis die Oberfläche bräunlich wird.

Dieses Gericht schmeckt wunderbar mit einem Feldsalat als kleines Abendessen oder auch als Beilage zu vielen Fleischgerichten. Probiert`s aus!

Das „Esszimmer“ auf Norderney – das ist Kreativität, Raffinesse, Kochkunst, Lässigkeit und gelebte Gastfreundschaft

Vor wenigen Wochen habe ich meine Eltern auf Norderney besucht, die ihre Ferien am liebsten Anfang des Jahres an der See verbringen.

Ich hatte bereits im letzten Jahr einen kleinen Artikel über das „Esszimmer“ auf Empfehlung meiner Mutter in geschrieben, ohne je dort gewesen zu sein. Daher war es für mich ganz klar, dass ich mir dringend meinen eigenen Eindruck machen und während meines Besuchs auf der Insel, dort mit meinen Eltern ein Abendessen einplanen musste.

Das „Esszimmer“ ist ein kleines, feines, sehr entspanntes Restaurant, das zu dem Konzepthotel „Inselloft“ gehört, einem Haus mit Geschichte und voller Ideen, lässig, luxuriös aber ohne Konventionen.

thumbnail_20190216_174330

Als wir das „Esszimmer“ betraten, wurden wir herzlich in Empfang genommen und an einen langen Holztisch in der Mitte des Gastraums geführt, von dem ich direkt in die offene Küche schauen konnte. Einen besseren Platz hätte ich wahrlich nicht ergattern können.

thumbnail_20190216_174323

thumbnail_20190216_174318

thumbnail_20190216_175305

Ich bin ein großer Freund offener Küchen, da diese kaum Geheimnisse offen lassen und der Gast beim Kochen und Anrichten dabei ist..

20190216_174304

Ein jeder Platz ist schlicht elegant mit einem einfachen Holzbrettchen, Grubentuchserviette, Besteck und Wasserglas eingedeckt.

Während wir die Karte studieren, kommt auch schon das frischgebackene -noch heiße- Brot mit Butter an den Tisch. Was gibt es Leckeres als heißes Brot mit Butter und etwas Salz??

thumbnail_20190216_181307

Wir entscheiden uns jeder für eine andere Speise, damit uns von dem kulinarischen Angebot nichts entgeht und wir von allem kosten können.

So bekomme ich als Vorspeise den gebackenen Küstenkäse mit Salat und Tomate…Ein wirklich wahrhaft köstlicher Auftakt…

thumbnail_20190216_182342.jpg

Der Vorspeise folgen…

Schweinebauch & Pulpo / Buchweizen / Steckrübe/ Krustentiersauce

thumbnail_20190216_190534

Hähnchen / Brust und Schinken /Schwarzwurzel / Kaffee / Kräuter

thumbnail_20190216_190545

Ravioli / Sauerkraut / Feige / Mohn / Parmesan / Pecorino

thumbnail_20190216_190559

Alle Speisen waren unglaublich raffiniert angerichtet und gekonnt zubereitet sowie wunderbar schmackhaft und bekömmlich.

Ich war -und bin es immer noch – restlos begeistert von dem Ambiente, dem ausgesucht höflichen und kompetenten Service, der Erlesenheit der Speisen, der Qualität der Produkte, der Bekömmlichkeit der Gerichte, der Zusammenstellung der Aromen, der Unaufgeregtheit des Küchenpersonals.

Für mich steht das Esszimmer für Kreativität, Raffinesse, gekonntes Kochen, Lässigkeit und gelebte Gastfreundschaft.

Ich freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Besuch!

Hotel Inselloft Norderney
Damenpfad 37-40 / D-26548 Norderney
Telefon +49 4932 893 800 / Telefax +49 4932 893 898

Das „Heinrich`s“ in Iserlohn- Kochkunst ist Lebenskunst

Vergangenen Freitag besuchten wir endlich einmal wieder das Restaurant “ Heinrich`s“ von Heinrich Grothe in Iserlohn, das in den wunderschönen Gemäuern unterhalb der legendären Kornbrennerei Bimberg auf Gut Lenninghausen beheimatet ist. Heinrich Grothe brillierte nicht nur wieder als herzlicher Gastgeber sondern auch als exzellenter Koch. Wir waren begeistert von Anfang bis Ende.

thumbnail_20190208_224607

Als Gruß aus der Küche gab es eine Kalbspaté mit kross gebratenem Speck.

20190208_190933

Zur Vorspeise konnten wir uns an Spaghettini mit Frühlingspfifferlingen und Wildschinken, sowie an einem französischen Bete Carpaccio mit Ziegenkäse und  karamellisierten Walnüssen und einem Carpaccio vom Schwertfisch erfreuen.

thumbnail_20190208_194533 - Kopie (2)

thumbnail_20190208_194515 - Kopie (2)

thumbnail_20190208_194525

Die Kreationen von Heinrich Grothe sind einfach faszinierend. Die Speisen werden mit viel Liebe zubereitet und auf den Tellern angerichtet. Jeder Teller ist eine helle Freude.

Auch die Hauptgänge standen den Vorspeisen in nichts nach…

Ibericofilet in Sesamkruste und Morchelrahm mit Paprikagemüse und Kartoffelstampf mit krossem Speck und Kartoffelchips…Fantastisch.

thumbnail_20190208_203822

Den Abschluss krönte ein Griesflammerie -in Butter geschwenkt- mit Beeren, karamellisierten Walnüssen und hausgemachtem Eis. Einfach unverschämt lecker.

thumbnail_20190208_215355

Es war ein unvergesslicher Abend.

Gemütliche Atmosphäre, tolles Ambiente, bestes Essen, köstlicher Wein und ein Gastgeber, der seinen Gästen das Gefühl beschert als wäre man bei einem guten alten Freund.

thumbnail_20190208_224640

Heinrich`s
Heinrich Grothe
Lenninghauserweg 3b
58640 Iserlohn
Telefon: 0 23 78 | 86 83 900
Email: info@restaurant-heinrichs.net
Öffnungszeiten:
18.00 bis 24.00 Uhr
Ruhetage:
Montag & Mittwoch

Bündner Gerstensuppe

49716180_1133628540129656_3581529612741509120_o

Gestern habe ich in Andenken an das wunderschöne Engadin eine Bündner Gerstensuppe für mich und meine Familie gekocht.

Die Bündner Gerstensuppe ist die wohl berühmteste Suppe Graubündens, die weit über die Landesgrenze bekannt ist.

Es ist eine Suppe, die nährt. Eine Suppe, die Tradition hat. Eine Suppe, die sich vorbereiten lässt. Und vor allem: eine köstliche Suppe.

Es gibt Dutzende von Varianten. In jedem Tal in Graubünden existiert ein anderes Rezept.

Hier ist mein Rezept:

Zutaten für ca. 4 Personen

  • 100 g Gerste mittel
  • 40 g Butter
  • 2 l Fleischbouillon
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 g Bündnerfleisch
  • 150 g Speck
  • 1 Lauchstängel
  • 2 Karotten
  • 1/2 Sellerie
  • 200 ml Sahne
  • 1 Zwiebel

Zubereitung

  • Sellerie und Karotten schälen und in kleine Würfel oder Streifen schneiden.
  • Lauchstängel ebenfalls in kleine Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden.
  • Das Öl in einem grossen Topf erhitzen und Sellerie und Karotten darin durchdünsten.
  • Gerste, Lauch, Zwiebel, Lorbeerblatt und ca. 2 Liter Fleischbouillon beifügen.
  • Das Ganze eine 3/4 Stunde köcheln lassen.
  • Fleisch in Würfel schneiden und in die Suppe geben und eine weitere halbe Stunde ziehen lassen.
  • Nach der Garzeit mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken und kurz vor dem Auftischen mit Sahne verfeinern.

 

En Guete 😉