Blog

(W)-Einkehrschwung an die Ahr

Jedes Jahr verbringen meine Mutter und ich ein Mutter-Kind-Wochenende zusammen. Nachdem es die letzten Jahre in den nördlichen Teil Deutschlands gegangen ist, haben wir uns in diesem Jahr für ein Wochenende an der Ahr entschieden.

IMG-20180413-WA0002

Freitagmittag kehrten wir in Brogsitter`s Kaminstube in Waldporzheim für einen kleinen Snack ein. Die Wände aus Schieferbruchstein und der offene Kamin strahlen eine rustikale Atmosphäre aus – einfach zum Wohlfühlen.

20180413_144129

Hier gibt es ländliche und regionale Gerichte und Vesper von der Stubenkarte. Wir entschieden uns für eine Spargelcremesuppe, dazu wurde ein kräftiges Landbrot gereicht. Die Suppe war sehr lecker, mit knackigen Spargelstückchen, was uns sehr gut gefallen hat.

Abends hatte ich einen Tisch im Restaurant Weinkirche reserviert. Die Weinkirche ist das ehemalige Kelterhaus des Weingutes Brogsitter aus dem Jahre 1246. Die dunklen Holz- und warmen Rottöne prägen den gemütlichen traditionellen Charakter der Weinkirche mit Empore.

Wir wählten als Vorspeise die Gänseleber mit Süßwein-Gel, Aprikosen-Chutney und Rosmarin-Feigen-Brioche und als Hauptgänge Spargel mit hausgemachter Sauce Hollandaise und Wiener Schnitzel und Geschmorte Ochsenbäckchen in Ahr Spätburgundersauce, Wirsing, Kartoffelpüree.

Durch die mit Lobeshymnen und hervorragenden Bewertungen versehene Küche, wurden bei uns falsche Erwartungen geweckt. Das Preis-Leistungsverhältnis sehe ich nicht als gerechtfertigt an. In einem Hause wie Brogsitter erwarte ich Speisen, bei denen man merkt, dass sie mit Liebe und Raffinesse zubereitet wurden. Leider fehlten mir diese Komponenten, die für mich eine gute Küche ausmachen, vollkommen.

Samstagmorgen fuhren wir nach einem ausgiebigen Frühstück nach Dernau und statteten dem Weingut Meyer-Näkel einen Besuch ab.

Nach einem erfolgreichen Einkauf einiger schöner Tropfen wie den Shiraz „Us de Kap“ und den Spätburgunder „Us de la Meng“ brachten wir das Auto wieder zurück zum Hotel in Waldporzheim und schlugen dann den Rotweinwanderweg ein, um zu Fuss über Marienthal nach Dernau in Meyer-Näkels Hofgarten zu wandern. Eine traumhaft schöne Route, teilweise etwas steil, durch die Weinberge bei schönstem Sonnenschein und guter Laune. Obwohl die Strecke nur 3 km lang ist, brauchten wir aufgrund der vielen Steigungen knapp 1 ½ Stunden, um an unser ersehntes Ziel zu gelangen.

Inmitten des romantischen Weindorfes Dernau liegt die Gutsschenke Meyer-Näkel: der Hofgarten. Direkt gegenüber der Kirche hat der Hofgarten ganzjährig von 11–23 Uhr geöffnet. Hartwig Näkel, der Bruder des „Rotwein-Papstes“ Werner Näkel, hat hier für seine Gäste ein einzigartiges Ambiente geschaffen.

Wir entschieden uns für den Übergrillten Ziegenkäse mit Ahornsirup und Pinienkernen und für den Ahrtaler Vesperteller mit Neuenahrer Rauchfleisch, Blauschimmelkäse, Weinstubenkäse, marinierten Champignons, Rauchforellenfilet mit Sahnemeerrettich, Brot & Butter.

Das Essen war köstlich und machte rundum glücklich. Das Sauerrahmeis mit Cashewkernen und Palatschinken vollendete dieses schmackhafte Mahl. Zurück gingen wir nicht den Rotweinwanderweg sondern den Ahrsteigwanderweg parallel oberhalb der Ahr.

Samstagabend besuchten wir als Abschluss eines wanderreichen Tages das Ausflugslokal „Altenwegshof“, was wir vormittags bereits auf unserer Strecke des Rotweinwanderwegs inmitten der phantastischen Weinbergslagen des „Marienthaler Rosenbergs“ oberhalb von Walporzheim und Ahrweiler, erblickt hatten. Umgeben von Weinbergen, Wald und Wiesen, bekommt man hier eine einmalige Aussicht geboten. Bei einem leckeren Glas Blanc de Noir und einem köstlichen knusprig gebackenen Flammkuchen sowie einer Ofenkartoffel mit Quark und Salat ließen wir den Tag ausklingen.

Die alten Gemäuer des Altenwegshof bieten neben einem urig eingerichteten Gastraum, einen Wintergarten mit großzügigem Panoramablick sowie eine große Außenterrasse inmitten uralter Linden auf der es sich im Sommer herrlich verweilen lässt.

20180414_122622

Zum Abschluss unserer Reise besuchten wir am Sonntagmittag noch Steinheuers „Next Door“. Neben der Gourmetadresse Steinheuers Restaurant und dem geerdeten Landgasthof Poststuben hat der Sternekoch Hans Stefan Steinheuer in seinem gegenüberliegenden Hotel Landhaus (auch Sitz der Kochschule) ein Restaurant eröffnet, das nur sonntags seine Pforten öffnet: Steinheuers Next Door. Hier werden rheinische Tapas, Suppen, Hauptgerichte und Desserts in angenehmer Atmosphäre serviert. Der Besuch war kulinarisch ein reinstes Geschmackserlebnis und auch der Service war sehr kompetent und gastfreundlich. Wir fühlten uns rundum wohl und konnten hier unser Wochenende mit Kalbstafelspitzscheiben mit grüner Sauce und Salat, Schweinebauch und Backe auf Rahmwirsing und Rhabarber mit weißer Schokolade und Mandeleis im Glas bestens beschließen.

 

 

 

 

Das „ESSZIMMER“ auf Norderney

Heute habe ich sozusagen eine „Gastempfehlung“ für Euch. Und zwar die Empfehlung meiner Mutter für das „Esszimmer“ auf Norderney, welches sie während ihres Aufenthalts auf der Insel Anfang des Jahres tief in ihr Herz geschlossen hat. Das „Esszimmer“ ist ein kleines, feines, sehr entspanntes Restaurant, das zu dem Konzepthotel „Inselloft“ gehört, einem Haus mit Geschichte und voller Ideen, lässig, luxuriös aber ohne Konventionen.

Ich hatte ihr im Sommer letzten Jahres das Buch „Gastfreundschaft“ – Miteinander kochen, genießen und leben von Elissavet Patrikiou geschenkt. In diesem Kochbuch ist auch Felix Wessler, Koch im „Esszimmer“, mit seinen Rezepten vertreten. Das Buch ist toll aufgemacht und so nahm sich meine Mutter vor, dem „Esszimmer“ bei ihrem nächsten Besuch auf der Insel einen Besuch abzustatten.

Aus einem Besuch wurden sechs Besuche innerhalb von acht Wochen, mit insgesamt zehn verschiedenen Gästen. ALLE waren vom Ambiente, dem ausgesucht höflichem und kompetenten Service, der Erlesenheit der Speisen, der Qualität der Produkte, der Bekömmlichkeit der Gerichte, der Zusammenstellung der Aromen, der Unaufgeregtheit des Küchenpersonals begeistert.

Felix bringt die Speisen, die für jeden Gast a point zubereitet werden, selbst an den Tisch und erläutert diese.

IMG-20180217-WA0041
Die Weinkellner geben auch, abseits der Weinempfehlungen auf der Karte zu den jeweiligen Gerichten, Empfehlungen nach Gusto, Bekömmlichkeit, Region und Ausbau. Ein in höchstem Maß kompetenter Service.

Das Wort GASTFREUNDSCHAFT hat hier eine besondere Note. Es wird versucht, auf jeden Gast in so einem Höchstmaß einzugehen, wie man es sonst nicht gewohnt ist. Es ist ein Besuch bei Freunden.

Die offene Küche lässt kaum Geheimnisse offen. Der Gast ist beim Kochen und Anrichten dabei. Felix erläutert auch gerne die Zutaten und die Arbeitsgänge, wie z.B. den kandierten Rotkohl, der zu einem Spekulatiuseis gereicht wurde.

Ich freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Aufenthalt auf Norderney und einem Halt bei Felix Wessler.

La Boudons Ostermarmelade

Die Sonne geht auf- der Tag erwacht und eine Symphonie von Früchten stimmt auf den Frühling ein….

500 ml frisch gepresster Orangensaft

2 Bananen

1 Mango

1/2 kg frische Ananas

1750 g Gelierzucker

Mark von 2 Vanilleschoten

5 Päckchen Vanillezucker

Die Bananenscheiben im Orangensaft marinieren. Ananasstücke und Gelierzucker dazugeben und kräftig miteinander vermischen. Für eine Weile durchziehen lassen.

Das Vanillemark aus der Schote kratzen, mit dem Vanillezucker zu den Früchten geben.

Nach Wunsch die Früchte pürieren oder stückig lassen. Das Gemisch zum Kochen bringen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, in Gläser abfüllen und mit dem Deckel fest verschließen.

Genießen!

Gebratener grüner Spargel mit schwarzen Oliven -einfach, gesund und gut

Gestern hatten sich Freunde zum Abendessen angekündigt. Es sollte ein feines Stück Rinderfilet geben. Doch was sollte ich dazu zaubern? Ich entschied mich für eine Beilage mit grünem Spargel.

20180324_190913

Ein wunderbares Frühlingsrezept mit grünem Spargel ist das Folgende:

2 Bund grüner Spargel

2 EL Olivenöl

Salz

5 EL Aceto Balsamico

2 EL schwarze Oliven ohne Stein

20 g gehobelter Parmesan

schwarzer frisch gemahlener Pfeffer

Den Spargel im unteren Drittel schälen, die harten Enden abschneiden. Die Köpfe auf einer Länge  von 7 cm abschneiden. Den Rest der Stangen längs halbieren.

Olivenöl in einer großen Schmorpfanne erhitzen, den gesamten Spargel hineinlegen, mit etwas Salz bestreuen und unter gelegentlichem Wenden in der Pfanne solange braten, bis der Spargel weich ist.

Den Spargel mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einen Teller legen.

Balsamico in die Pfanne geben, die Oliven hinzufügen, unterrühren und alles über den Spargel geben.

Parmesan über den Spargel hobeln, etwas frisch gemahlenen Pfeffer darüber streuen und sofort servieren.

Dieses Gericht schmeckt köstlich als Beilage zu Gegrilltem oder ganz einfach mit etwas Baguette.

Waffeln mit Puderzucker und Schlagsahne machen einfach glücklich

Unter Frühlingsanfang verstehe ich ehrlich gesagt etwas anderes als das, was uns hier wettertechnisch derzeit im Ruhrpott geboten wird. Nieselregen und Kälte wecken nicht unbedingt Frühlingsgefühle.

Also musste etwas her, das den Kindern und mir heute den Tag versüßen sollte.

Waffeln.

20180321_164145

 

Kurzerhand holte ich das geliebte alte orangefarbene Waffeleisen meiner Großmutter aus dem Schrank und fertigte einen Waffelteig aus den folgenden Zutaten:

125 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Abrieb einer Bio Zitrone
4 Eier
125 g Mehl
1 Tasse Milch

Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und mit einem elektrischen Rührgerät für ein paar Minuten auf höchster Stufe laufen lassen bis der Teig eine sämige Konsistenz erhält. Das Waffeleisen erhitzen und mit einer Schöpfkelle etwas Teig hineingeben und ausbacken bis die Waffel leicht bräunlich ist. Die Waffel herausnehmen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.

20180321_164126

20180321_164232

Die Waffeln mit Puderzucker bestäuben und mit einem Kleks steif geschlagener Schlagsahne genießen. Hmmmmmmmm…einfach himmlisch.

IMG_0258

Das „HEINRICH´S“ in Drüpplingsen – Immer wieder schön!

Eigentlich hatten wir vor, erst im späten Frühjahr wieder das Restaurant „HEINRICH´S“ nach Iserlohn-Drüpplingsen zu besuchen. Ich hatte schon die Radtour über den Ruhrtal Radweg durch die Ruhrauen bei schönstem Wetter von Dortmund-Aplerbeck dorthin vor meinem geistigen Auge. Erst die Arbeit, also das Radfahren, und dann das Vergnügen, ein feines Essen bei Herrn Grothe. Nun ergab sich aber glücklicherweise eine Gelegenheit noch bevor man ernsthaft über eine Radtour nachdenkt und wir ergriffen sie direkt am Schopfe. Und so saßen wir gestern mit meinen Eltern in den wunderschönen Gemäuern unterhalb der legendären Kornbrennerei Bimberg auf Gut Lenninghausen. Heinrich Grothe brillierte nicht nur wieder als herzlicher Gastgeber sondern auch als exzellenter Koch. Wir konnten einen großartigen Abend verleben.

20180309_184258-kopie.jpg

Angefangen bei „Linsen und Lachsmousse“ als  Gruß aus der Küche, verzauberten uns die Vorspeisen „Hausgemachte Spaghettini mit frisch gehobeltem schwarzem Trüffel aus dem Perigord“, „Kalbsleber mit Apfelspalten“ und „Rote Beete mit Ziegenkäse und karamellisierten Walnüssen“.

20180309_192521 - Kopie

 

20180309_192508 - Kopie

20180309_192515 - Kopie

Danach folgten die wunderbar abgeschmeckten Hauptgänge „Meermandeln mit einer Tomaten-Chili-Konfitüre“, „Lamm in einer Brotkruste mit Böhnchen und getrüffeltem Kartoffelstampf“ und „Roastbeef Strindberg mit Spitzkohl“.

20180309_203546

20180309_203522_001 - Kopie

20180309_203510-kopie.jpg

Leider konnten wir uns nach diesem opulenten Mahl bis auf einen Espresso Macchiato für keine der sich fantastisch anhörenden Dessertkreationen entscheiden. Das haben wir auf das nächste Mal verschoben—-im Frühjahr, wenn wir mit dem Radel unterwegs sind.

Heinrich`s
Heinrich Grothe
Lenninghauserweg 3b
58640 Iserlohn
Telefon: 0 23 78 | 86 83 900
Email: info@restaurant-heinrichs.net
Öffnungszeiten:
18.00 bis 24.00 Uhr
Ruhetage:
Montag & Mittwoch

Speckpfannkuchen bei Meuser in Düsseldorf Alt-Niederkassel

Gestern haben wir das sensationelle Wetter dazu genutzt, einen ausgiebigen Spaziergang mit unserem Hund am Rheinufer in Düsseldorf zu unternehmen. Wir haben der klirrenden Kälte getrotzt und die herrliche Sonne in vollen Zügen genossen.

Zuvor sind wir bei Meuser in Alt-Niederkassel eingekehrt. Hier bin ich früher schon häufiger mit meinen Eltern und meinem Bruder gewesen.

20180225_144811

 

Ein uriges Wirtshaus, wo es den besten Speckpfannkuchen überhaupt gibt. Eine wahre Institution in Alt-Niederkassel.

20180225_141231

 

20180225_141546

Meuser 1853 im alten Bierhause
Alt-Niederkassel 75
40547 Düsseldorf

T +49 (211) 551272
info@meuser1853.de
http://www.meuser1853.de

Menue Karussell im Emil – in den Kellergewölben des U-Turms der ehemaligen Dortmunder Union Brauerei

Gestern konnten wir einen unterhaltsamen, fröhlichen und köstlichen Abend im Emil, in den Kellergewölben des U-Turms der ehemaligen Dortmunder Union Brauerei, dem heutigen „Zentrum für Kunst und Kreativität“, in Dortmund erleben.

Das Emil bietet ein Gesamtpaket aus exzellenter Küche mit dem Küchenchef Sebastian Felsing, einem gebürtigen Dortmunder, mit 800-Grad-Grill, vorbildlichem Service und einem einmaligen Ambiente.

Eigentlich waren die Kellergewölbe unter dem Dortmunder U von Architekt Emil Moog als Lager- und Kühlkeller geplant. Lange Zeit vergessen und zugeschüttet wurde dann zu Beginn der siebziger Jahre im vergangenen Jahrhundert der Keller wieder freigelegt und fortan als „Auerbachskeller“ gastronomisch genutzt. Erst nach der Wiederbelebung des Dortmunder U gingen die Gastronomiebetreiber Till Hoppe und Thomas Pieper daran, das alte Gewölbe in ihr Gesamtkonzept aufzunehmen. In einer einzigartigen Mischung aus alter Industriekultur und modernen Stilelementen kann unter der hohen Gewölbedecke mit ihren schweren Säulen festlich diniert werden. In der Mitte ein alter gemauerter Brunnen, der früher bis zu den Wasseradern Dortmunds reichte. Zahlreiche Kronleuchter und Lichtinszenierungen sorgen für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Nun aber zurück zum gestrigen Abend.

Nach einem herzlichen Empfang wurden wir zu unserem Tisch geleitet. Aufgrund des aktuellen Menue Karussells, an dem in diesem Jahr 27 Köche und Restaurants aus Dortmund und Umgebung als Gastgeber teilnehmen, war für uns schnell klar, dass wir gerne das besondere 4-Gang Menue versuchen wollten. Alternativ zu den begleitenden Weinen konnten die Herren auch eine Bierbegleitung wählen.

Bevor es mit dem Menue Karussell richtig losging, bekamen wir Brot und Kräuterbutter und eine heiße Brühe im kleinen Weckglas als Amuse bouche gereicht. Eine tolle Idee.

Nun zum schmackhaften, perfekt aufeinander abgestimmten Menü:
Pastrami vom US Prime Beef
Trüffelmayonnaise | Gurke | Topinambur

20180223_201520

***
Schwarzwurzelcremesuppe                                                                                       Ziegenkäsepraline
Granatapfelschaum

20180223_203425

***
Französische Perlhuhnbrust Label Rouge
Pastinake| Mandel | geröstete Zwiebel | Gremolata

20180223_210140

oder
Zartes Skreifilet aus norwegischem Wildfang
Wirsing | Apfel | geröstete Zwiebel
Belugalinsen | Jaipur-Curry

20180223_210121
***
Blutorange
weiße Schokolade | Mohn

20180223_213224

Durch den Abend führte uns ein sehr galanter, kompetenter, perfekt geschulter und humoriger Service. Wir hatten einen rundum tollen Abend und können dieses spannende Menü in diesem besonderen Ambiente nur weiter empfehlen.

20180223_204903

Adresse:
Emil-Moog-Platz 1,
44137 Dortmund
Telefon: 0231-8808600
http://www.emil-dortmund.de
info@panurama.me

Restaurant Westermann`s -Trend und Tradition- zwischen Dortmund und Lünen

20180210_221059

Seit fast 200 Jahren ist das Haus Westermann ein feststehender Begriff für herzliche Gastfreundschaft und gutes Essen in Lünen auf Westermann’s Knapp, direkt an der B54, zwischen Dortmund und Lünen. Im Jahr 2015 hat es umfangreiche Änderungen am Erscheinungsbild des alten Fachwerkhauses und im kulinarischen Bereich gegeben. Anke Westermann und Manuel Kraas modernisierten das Traditionshaus grundlegend, wobei der Charme und die Identität des Hauses beibehalten wurden. Das lodernde Feuer im Kaminofen strahlt Atmosphäre aus und der moderne Tresen bringt Pepp in die gemütliche Gaststube.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich schon zig Mal am Westermann`s vorbei gefahren bin ohne einzukehren. Immer wieder nahmen wir uns vor, dass wir dort dringend einmal hingehen müssten. Nun ergab sich eine willkommene Gelegenheit…das Menü Karussell und ein wunderbar tönendes Menü. So waren wir gestern zum ersten Mal mit Freunden im Westermann`s. Und es war ein wahrhaft runder Abend. Das alte Bauernhaus hat Charme. Der Service ist sehr zuvorkommend. Das Essen schmeckte sehr lecker. Eine gehobene deutsche Küche mit westfälischem Einfluss.

Hier unser Menü:

Mini Caesar Salad mit knuspriger Bio-Hähnchenbrust
**
Süßkartoffelsüppchen mit Erdnuss-Speck-Käse-Toast
***
Tomahawk vom Limburger Klosterschwein mit Möhreneintopf
****
Eierlikör-Crème brûlée

20180210_200111
Mini Caesar Salad
20180210_202141
Süßkartoffelsüppchen mit Erdnuss-Speck-Käse-Toast
20180210_204452 - Kopie
Tomahawk vom Limburger Klosterschwein mit Möhreneintopf
20180210_212425 - Kopie
Eierlikör-Crème brûlée

Klassisch, modern, deftig und leicht, aber immer eine Spur westfälisch, so interpretiert Küchenchefin Anke Westermann gerne ihre Küche. Im Haus Westermann groß geworden und früh in den familiären Betrieb eingestiegen, ist es ihr ein Anliegen das traditionsreiche Haus mit neuen Ideen und Liebe zum Detail kulinarisch weiterzuentwickeln. Und ich muss sagen, dass ihr das wunderbar gelingt.

Es ist die Mischung aus Genuss, Wohlbefinden und familiärem Charakter, die das Westermann’s ausmachen und somit zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Westermann’s verbindet Traditionen mit neuen Trends: stylisches Ambiente, qualitativ hochwertige Produkte von regionalen Lieferanten und ein Team mit viel Herz, Knowhow, Können und Leidenschaft.

Auf jeden Fall empfehlenswert.

WESTERMANN`S
Dortmunder Straße 236
44536 Lünen
Telefon: 0 23 06 / 1 24 60
Telefax: 0 23 06 / 25 72 22
E-Mail: info@westermanns.nrw

Geöffnet
SO-DO 9:00 bis 23:00 Uhr
Küche 9:00 bis 22:00 Uhr
FR-SA 9:00 bis 24:00 Uhr
Küche 9:00 bis 22:30 Uhr

Cheesecake mit Heidelbeeren und Himbeeren – Wahrlich ein Stück vom Glück

Einer meiner absoluten Lieblingskuchen ist der Cheesecake mit Heidelbeeren und Himbeeren. Ein Kuchen geradezu zum „Wegfliegen“.

Zutaten:

Butter für die Form

100 g gehackte Mandeln

250 g Butter-Mandelplätzchen

100 g Butter

3 EL+300 g Zucker

800 g Doppelrahmfrischkäse

30 g +1EL Speisestärke

3 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

175 g Sahne

1 Glas Heidelbeeren und 1 Glas Himbeeren

IMG-20180203-WA0014_1517857065130

So geht`s:

  1. Boden einer Springform mit einem zuvor mit Butter bepinseltem Backpapier auslegen. Die Mandelplätzchen in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einer Teigrolle darüber fahren bis die Kekse fein zerbröseln. Butter schmelzen, mit Mandeln, Keksbröseln und 3 EL Zucker vermischen. In der Form zu einem Boden andrücken und etwa 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. 800 g Frischkäse, 300 g Zucker  und 30 g Stärke mit den Schneebesen einer Rührgeräts ca. 3 Minuten verrühren. Die Eier unter die Käsecreme rühren und auf höchster Stufe schaumig schlagen. Den Vanillezucker einrieseln lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.
  3. Die Käsecreme auf den Bröselboden streichen, Springform in eine mit heißem Wasser gefüllte ofenfeste Form stellen, so dass die Springform etwas im Wasser steht. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen, bis die Creme bei leichtem Rütteln an der Form kaum noch wackelt. Kuchen im ausgeschalteten Ofen ca. 45 Minuten ruhen lassen. Herausnehmen. In der Form auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kalt stellen.
  4. 1 EL Stärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren Die Beeren mit Saft aufkochen. Stärke einrühren und unter Rühren 1 Minute köcheln. Abkühlen lassen . Dann auf dem Kuchen verteilen und wieder eine Stunde kalt stellen.

IMG-20180203-WA0013_1517857065338