„Paul`s Brasserie“ in Essen -Très chic, très hip, très délicieux

Seit dem 05. Oktober 2017 gibt es „Paul`s Brasserie“ auf der Huyssenallee 7 in Essen. Früher war hier das legendäre „Gallo“ beheimatet. Vorgestern feierte das „Paul´s“ seinen zweiten Geburtstag. Ein wunderbarer Anlass, sich mal wieder auf den Weg von Dortmund nach Essen für ein Abendessen aufzumachen. „Paul`s Brasserie“ gehört zu dem stark expandierenden Restaurant-Imperium von Franco Giannetti, der seit über 20 Jahren auf der „Rü“ aktiv ist. Neben „Lucente“, „Officina“, „Vincent & Paul“, „La Bistecca“, „KohleCraftWerk“, „Casino Zollverein“ ist auch „Paul`s Brasserie“ ein weiterer Hotspot von Giannettis attraktiven Gastronomiekonzepten. „Paul`s Brasserie“ ist eine erfrischende Neu-Interpretation der französischen Brasserie.

20191005_180154

Dass ein sympathischer Hundekopf das markante Logo in den beiden großen Fenstern am Eingang und die Speisenkarte ziert, ist kein Zufall, sondern pure Absicht, da Franco Giannettis verstorbener Boxer-Labrador-Mischling „Paul“ hieß und er sehr an seinem treuen Wegbegleiter hing.

20191005_175839

20191005_180026
Das Ambiente ist gepflegt-gastlich, elegant und stilvoll. Lange Sitzbänke bestimmen das Bild, eine schicke Bar verspricht feine Genüsse.

Der Service weiß aufmerksam zu umhegen – das hat alles Stil. Auf dem Teller finden sich gute Produkte, schöne Zubereitungen -ein tolles Haus.

Wir hatten ein ganz wunderbares französisches Abendessen. Die Gänsestopfleber mit Aprikosen und das „Hummersüppchen“ waren perfekt abgeschmeckt und in ihrer Darbietung sehr schön anzusehen. Der gebratene Pulpo, das Tartare de Boeuf und die Poulardenbrust mit Möhren-Ingwerstampf waren geschmacklich ein Erlebnis.Das Finale bestand aus einer Mousse au Chocolat, die ihresgleichen sucht. Auch meine Kinder waren rundum begeistert. Sie bekamen eine zarte Poulardenbrust mit feinem Gemüse und hausgemachten Kartoffelfritten, dazu köstliche französische Mayonnaise. Die selbstgemachte Erdbeerlimonade erfreute sie zudem.

20191005_183221

20191005_192307

20191005_192300

20191005_192253
Freunde der kleinen französischen Küche kommen hier wahrhaft auf ihre Kosten. Dazu das schicke Ambiente, mit dem unaufgeregten, unaufgesetzten, aber sehr höflichen Team bestehend aus Dennis Zerbe und Amin Emadi, die sich sehr charmant und gut gelaunt um unser Wohl kümmerten und denen man sichtlich anmerkt, dass sie in ihrer Funktion als Gastgeber mehr als aufgehen. Ein wahrlich starkes Team!

Das Gesamtkonzept der Brasserie begeistert uns jedes Mal aufs Neue und wir werden auf jeden Fall noch einige Male wiederkommen müssen, um alle Gerichte, die wir jetzt nicht wählen konnten, auch verkosten zu können.

Adresse:
Objekt: Paul´s Brasserie | Huyssenallee 7 | 45138 Essen
Fimierung: F+N GmbH | Bredeneyer Straße 142 | 45133 Essen
Tel.: 0201.6158690 | Fax: 0201.6159948
Öffnungszeiten:
So. + Mo. Ruhetag Di. – Fr. 12-15 Uhr / 18-23 Uhr Sa. 18-23 Uhr

I LOVE OESTERPUT – Lust auf Meer an der belgischen Küste

Das Meer ist in Flandern nah und liefert hochqualitativen Fisch wie Seezunge oder Scholle, aber auch die weltbekannten belgischen Muscheln. Das Restaurant De Oesterput in Blankenberge steht für alles, was das Meer in Flandern zu bieten hat. Versteckt im Hafengebiet, nur zu finden, wenn man weiß wo, liegt die unscheinbare Lagerhalle. Der Name und gute Rufe des Restaurants reichen weit über Blankenberge hinaus, wo die Familie Devriendt vor fünf Generationen ihr Geschäft mit Meeresfrüchten aufnahm. Was 1885 als Großhandel für Fisch und Schalentiere begann, hat heute Kultstatus. Noch immer werden Fisch, Austern und Hummer von hier ins ganze Land geliefert.

20190914_145453

20190914_145439

Anlässlich des Geburtstags meines Vaters verschlug es nun mit der Familie in dieses außergewöhnliche Restaurant. Bei wolkenlosem Himmel bei spätsommerlichen Temperaturen, bekamen wir einen langen Tisch auf der Terrasse zugewiesen. Einen besseren Platz hätten wir uns an dem Tag nicht erträumen können. Bei kühleren Temperaturen sitzt man im Restaurant selbst, einem restaurierten Lagerhaus. In gemütlicher, maritimer Atmosphäre schaut man den Köchen dank der offenen Küche bei der Zubereitung der leckeren Spezialitäten zu.

20190914_145427
Einfach und funktionell sitzt man an langen Tischreihen, unmittelbar an den Hummerbecken. Die Meeresfrüchte und der Fisch sind frisch- frischer geht`s wohl kaum, man isst an einfach eingedeckten Tischen.

Die vielfältig ausgerichtete Speisekarte lässt für Freunde von Fisch und Meeresfrüchten keinerlei Wünsche offen! Hier kann man frischen Hummer, Austern, Fisch, Muscheln und exquisite Fischgerichte genießen. Alle Speisen, von den Garnelen-Kroketten bis zu den Tomaten-Garnelen, werden nach alten Familienrezepten zubereitet. Dank meiner Mutter, die uns „Kindern“ als Andenken an den Ausflug das Oesterput Kochbuch schenkte, können wir uns nun am Nachkochen versuchen.

20190914_134225

20190914_134354

20190914_140304

20190914_134158

 

Die einzigartige Lage, die Freundlichkeit und Kompetenz der Kellner und die garantierte Frische der Meeresfrüchte machen das Oesterput zu einem durch und durch empfehlenswerten Ort. Hummer, Austern und das Angebot an ausgewähltem Champagner sind die Spezialität des Hauses.

IMG-20190914-WA0016

Da es für mich nach einem tollen Essen gerne immer noch etwas Süßes geben darf, vollendete ein guter starker Espresso und ein ausgezeichnetes Zitronentörtchen das ausgezeichnete Mahl.

20190914_143838

Restaurant „De Oesterput“
Wenduinse Steenweg 16
8370 Blankenberge
Internet:www.oesterput.com
Telefon:0032 50 41 10 35
E-Mail:info@oesterput.com

„Original Ruhrpott“ Kochbuch, Lesung & Kochkurs getreu dem Motto „Rein in die Schürze und ran anne Pötte“

Ich mag den Sommer und die dazu gehörenden kulinarischen Genüsse – keine Frage. Aber noch mehr mag ich den Herbst…Die Blätter werden bunt, es wird wieder etwas kälter und die Lust auf heiße Suppen, wärmende Eintöpfe, „gehaltvollere“ Speisen steigt um ein vielfaches. Ich finde, der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für viele Rezepte aus unserem „Original Ruhrpott“ Kochbuch. Das Kochbuch ist in jeder Buchhandlung erhältlich, aber bei uns gibt es das Kochbuch handsigniert!

ORIGINAL-RUHRPOTT-2018-2D
Foto von Hubertus Schüler, Bochum

„Original Ruhrpott – The Best of Ruhr Area Food“ ( € 9,95)
So schmeckt der Pott! Das Beste aus der Küche zwischen Emscher und Ruhr, mit Anekdoten und Kulinarischem aus dem größten Ballungsraum Deutschlands auf deutsch und englisch.
Fotos © Hubertus Schüler aus Bochum

SO SCHMECKT DER POTT – „ORIGINAL RUHRPOTT“ LESUNG MIT GESCHMACKPROBEN

Wir kommen auch gerne zu Euch! Mit unserem „Original Ruhrpott“ Kochbuch unter dem Arm und vielen leckeren Köstlichkeiten, sowie einigen Geschmacksproben aus der in Dortmund beheimateten Bergmann Brauerei und von der Kornbrennerei Dinsing.

20190302_164704

Lesung aus dem Kochbuch „Original Ruhrpott“ begleitet von Kostproben aus dem Kochbuch, wie Dortmunder Salzkuchen mit Mett, hausgemachte Sülze mit Remouladensauce, Brathering auf Pumpernickeltalern, Kalte Schnauze sowie eine Bierverkostung von 5 verschiedenen Bieren von der Bergmann Brauerei und eine Schnapsverkostung von der Kornbrennerei Dinsing.

20180605_191940.jpg

KOSTEN: € 59,90 pro Person
DAUER: etwa 3 Stunden
MINDESTENS 10 RUHRPOTTBEGEISTERTE

In dem Preis ist ein signiertes Kochbuch für jeden Teilnehmer enthalten sowie alle Speisen und Getränke.

IMG-20190523-WA0011

„ORIGINAL RUHRPOTT“ KOCHKURS – GEMEINSAM KOCHEN, GENIESSEN & FEIERN

Zusätzlich zu den Lesungen zu unserem „Original Ruhrpott“ Kochbuch, gibt es nun auch das „Original Ruhrpott Kochvergnügen“. Hierzu kommen wir gerne zu Euch nach Hause.

Wir bringen alle Zutaten mit, sowie Getränke und für jeden Teilnehmer eine Schürze und ein „Original Ruhrpott“ Kochbuch.

Das Kochvergnügen beginnt mit einer Begrüßung unsererseits und einem Aperitif sowie Appetizer so wie man es im Pott gewohnt ist.

Nach einer kurzen Einführung, beginnen wir dann auch schon mit dem Kochen. Wir bereiten gemeinsam einen Hauptgang und ein Dessert zu. Hierbei werdet Ihr mitgenommen auf eine Reise quer durch den Ruhrpott.

Als Hauptgang könnt Ihr wählen zwischen dem legendären Ruhrpottburger, dem traditionsreichen Pfefferpotthast, dem westfälischen Rosenkranz mit Schlabberkaps oder einem köstlichen Eintopf wie dem Wirsingeintopf.

Zum Dessert gibt es die köstliche Herrencreme.

Nach dem Kochen, setzen wir uns zum gemeinsamen Essen. Gemeinsam Genießen, Erleben, Erzählen, Lachen und Feiern.

Zum Espresso gibt es die allseits beliebte „Kalte Schnauze“.

Während des Kochens und natürlich zum Essen gibt`s Mineralwasser, Bier von der Bergmann Brauerei und ein „Absacker“ aus dem Hause Dinsing, sowie natürlich alkoholfreie Getränke.

KOSTEN DES KOCHVERGNÜGENS: € 79,90 pro Person
(ZUTATEN ZUM KOCHEN, GETRÄNKE, KOCHBUCH UND KOCHSCHÜRZE INKLUDIERT)
DAUER: 4 STUNDEN
MINDESTENS 6 KOCHBEGEISTERTE

20190302_180915.jpg

 

Zarte Mürbeteigplätzchen- einfach (und) lecker

Am Wochenende ist unser jüngster Neffe im Kreise der Großfamilie und seiner Paten getauft worden. Anlässlich dieses festlichen Ereignisses wollte ich als „Tante der Kulinarik“ meinen Beitrag auf meine Art und Weise dazu leisten und backte mit Hilfe meiner Töchter kleine Mürbeteigplätzchen in Fischform. Diese verzierten wir nach dem Backen mit einer mit Waldbeeren gefärbten Puderzuckerglasur, ließen die Glasur fest werden und füllten die Plätzchen in vakuumdichte Gläser ab. Für jeden Gast sollte es ein Glas als süßes Andenken an die Taufe, den sonnigen Tag im Garten, die lachenden Gesichter und schönen Gespräche geben.

20190831_061708

Hier geht´s zum Rezept der Mürbeteigplätzchen :
(für 3 – 4 Bleche)
500 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Tütchen Vanillezucker

Zubereitung:
• Das abgewogene Mehl auf die Arbeitsfläche oder ein Backbrett geben, eine kleine Mulde hineindrücken und Zucker, Ei und den Vanillezucker dazu geben und in der Mulde miteinander verrühren.

• Dann die kalte, in Stücke geschnittene Butter darauf geben und rasch einkneten.

• Teig zu einer Kugel formen, luftdicht in Frischhaltefolie verpacken und mindestens eine Stunde/ am besten über Nacht in den Kühlschrank geben.

• Den Teig am nächsten Tag auf der gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Ausstecher Deiner Wahl die Plätzchen ausstechen.

img-20190815-wa0010.jpeg

• Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Bei 175° (Umluft) circa 10 bis 12 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis sie goldbraun sind.

20190902_162727

20190831_061759

 

Zitronenlimonade -Ein tolles Getränk mit besonders vielen Vitaminen

 

Vorgestern habe ich mit meiner jüngsten Tochter anlässlich des Geburtstags meiner Mutter Zitronenlimonade zubereitet.

20190829_162714

Hierfür haben wir als erstes vier unbehandelte Zitronen gewaschen und dann vorsichtig die Schale abgerieben. Die abgeriebene Schale haben wir in eine Schüssel gegeben und 200 g Zucker darüber gestreut. Wir haben 1 l Wasser im Wasserkocher zum Kochen gebracht und über die Zucker-/Zitronenmischung gegossen. Nachdem es abgekühlt war, haben wir die Zitronen ausgepresst und den Saft ebenfalls dazu gegeben. Danach haben wir den Saft durch ein Sieb gestrichen und die Limonade über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Wir haben ein Liter Mineralwasser und ein paar Eiswürfel dazu gegeben und fertig war die Zitronenlimonade.

20190828_152545

Wirklich unglaublich köstlich! Ein toller fruchtiger Trinkgenuss nicht nur für die Kleinen!

20190829_162420

Wer es lieber etwas herber im Geschmack mag, der kann eine Zitrone toll durch eine Pampelmuse ersetzen. Einfach mal ausprobieren!

Pflaumenkuchen- Ein herrlicher Spätsommerkuchen

Heute ist Sonntag und wir erwarten Gäste zur gemütlichen Kaffeerunde.

Was für ein herrlicher Spätsommertag. Diesen muss man nutzen und noch einmal ausgiebig draussen sitzen.

Gestern haben mich dunkel-lilafarbene Pflaumen beim Einkaufen geradezu angelacht, die ich unbedingt mit nach Hause nehmen musste. So backte ich heute Morgen einen Pflaumenkuchen – veganer Natur. Diese Variante habe ich vorher noch nicht ausprobiert. Das Ergebnis schmeckt toll. Der Boden ist sehr knusprig und schmackhaft und die Pflaumen bringen die fruchtige Note mit. Köstlich.

Mit geschlagener Sahne oder einem Salz-Karamell-Eis als Topping ist es zwar nicht mehr vegan, aber auf jeden Fall eine Sünde wert.

Schönen Sonntag! Fröhlich sei das Kaffeetrinken!

Hier kommt das Rezept:
Zutaten
Teig:
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 ml Sonnenblumenöl
250 ml Mandelmilch

Belag:
1kg Pflaumen

So wird`s gemacht:
Backblech mit Backpapier auslegen.
Ofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
Pflaumen halbieren und entsteinen.
Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben. Gemahlene Mandeln, Zucker und Vanillezucker dazu geben und mit einem Schneebesen vermischen.
Öl und Mandelmilch zum Mehlgemisch in die Rührschüssel geben.
Mit einem Schneebesen nur so lange verrühren, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Den Teig auf das Backblech geben und mit einer Winkelpalette gut verstreichen.
Die Pflaumenhälften auf den Kuchen mit der aufgeschnittenen Seite nach oben legen.
Im Ofen auf mittlerer Schiene 40 bis 45 Minuten backen.

20190825_121958.jpg

Das „Klarer“ – Hotel und Konditorei in Zuoz, dem schönsten Dorf des Engadins

Also, wenn es für mich so etwas wie einen Ort oder eine Gegend gibt, mit der sich mein Herz besonders verbunden fühlt, dann ist es Zuoz, das wegen seinem erhaltenen historischen Ortskern mit den herrlichen Patrizierhäusern weithin als schönstes Engadiner Dorf bekannt ist. Hier ist die Welt noch in Ordnung.

thumbnail_20190724_153434

 

Das Ortsbild betört mit der Atmosphäre eines intakten und authentischen romanischen Dorfes. Geheimnisvolle Gässchen mit zahlreichen Galerien laden zu Entdeckungstouren in die bewegte Vergangenheit. Der imposante Dorfplatz mit dem Rechtswirtshaus Crusch Alva, der Kirche San Luzi mit dem Kirchturm, den Plantahäusern, dem Plantaturm und den gepflegten Häusern geben diesem gut erhaltenen Oberengadiner Dorf ein stattliches Aussehen.

thumbnail_20190724_190835

thumbnail_20190724_162908

thumbnail_20190724_162858

thumbnail_20190724_190817

Mittendrin ein Engadinerhaus von 1565 – das Hotel Klarer. Hier trifft Engadiner Tradition auf französischen Charme. Die Geschichte des Hauses geht zurück bis 1565 und befindet sich seit 1923 in Familienbesitz. Jedes Zimmer ist seinem traditionellen Stil bis heute treu geblieben – und schmückt sich mit einer individuell gestalteten Zimmertüre. Handgeschnitzt. Zudem beheimatet das Hotel Klarer eine eigene Konditorei. Früher verbrachten wir viele Weihnachtsferien im Hotel Klarer, wo wir morgens von dem Duft aus der Bäckerei geweckt wurden. Dieser Geruch ist unvergesslich und ist mir bis heute in der Nase geblieben. Ich musste dieses Geruchserlebnis einfach noch einmal erleben und so fuhren wir vom Tessin über den Maloja-Pass kurzerhand ins Oberengadin und statteten dem Hotel Klarer einen Besuch ab.

thumbnail_20190725_074651

thumbnail_20190724_153243

Es war ein wunderbares Gefühl, Zuoz im Sommer statt im Winter zu erleben. Obwohl so viele Jahre ins Land gegangen waren, als ich das letzte Mal in Zuoz war, war alles so vertraut. Ich konnte einen Tag lang in Erinnerungen schwelgen. Hier habe ich mit meinem Bruder und meiner Cousine das Skifahren gelernt, Freundschaften fürs Leben geknüpft, viele meiner Geburtstage und Jahreswechsel gefeiert, fröhliche Großfamilienstunden zugebracht und nicht zu Letzt viele meiner Leibspeisen kennen gelernt, wie Bircher Müsli, Raclette mit Pellkartoffeln, Rote Bete und Gürkchen, Bündner Gerstensuppe, Fondue, Engadiner Nusstorte um nur ein paar dieser genüsslichen Versuchungen zu nennen.

Ich erinnere mich, dass damals ein jeder Skitag von meiner Cousine und mir mit einem Wurst-Gipfeli aus Klarers Konditorei gekrönt wurde. Ein wahrer Anschlag auf die Linie, aber unglaublich lecker.

thumbnail_20190725_090238

thumbnail_20190725_090232

Als ich nun auf unserer Reise morgens von demselben Duft nach frischgebackenen Gipfeli geweckt wurde, wie früher, war ich mehr als glücklich, dass es Dinge gibt, die sich auch nach Jahren nicht geändert haben.

thumbnail_20190725_080302

Zum Frühstück genossen wir das hausgemachte Bircher Müsli und die wunderbaren Gipfeli mit Butter und Konfitüre.

thumbnail_20190725_075705

Hier habe ich für Euch ein Rezept für ein Bircher Müsli:

Bircher Müsli:

Zutaten:
– 2-3 kleine Äpfel oder ein grosser Apfel samt Schale und Kerngehäuse
– 1 EL Haferflocken zwölf Stunden vorgeweicht in drei Löffel Milch
– 1 EL geriebene Baum- und Haselnüsse sowie Mandeln
– 1EL  gezuckerte Kondensmilch
– Honig oder Zucker
– Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
Kurz vor dem Essen die Haferflocken mit Kondensmilch und dem Zitronensaft vermischen. Die gewaschenen, ungeschälten Äpfel hineinreiben und alles sofort miteinander vermischen. Wichtig ist, dass die Zubereitung unmittelbar vor dem Essen erfolgt.

Es war ein wunderschöner Ausflug in die Vergangenheit. Hoffentlich gibt es ein Wiedersehen!

ALLEGRA!!!

thumbnail_20190725_101527

IMG-20190725-WA0025

 

Kontakt
Hotel Klarer
CH-7524 Zuoz
T +41 81 854 06 06
info@klarer-zuoz.ch
http://www.klarer-zuoz.ch

Gersauer Käsekuchen – Eine Delikatesse vom Vierwaldstättersee

Auf unserem Weg ins Tessin, legten wir einen Zwischenstopp in Gersau am Vierwaldstättersee ein. Gersau ist ein idyllischer kleiner Ort und wird aufgrund seiner romantischen Lage am Südhang der Rigi und am Vierwaldstättersee gerne auch als „Riviera der Zentralschweiz“ bezeichnet.

thumbnail_20190721_090438

thumbnail_20190720_200119

 

Im Dorfkern von Gersau befindet sich das Gasthaus Tübli, ein geschichtsträchtiges Haus aus dem Jahr 1755 mit ruhigen Zimmern im alpenländischen und im „Heidi“ Stil, typischer Schweizer Gastrokultur und saisonaler Schwyzer Küche.

thumbnail_20190720_180511 - Kopie

thumbnail_20190721_075721

Man ist, was man isst. In diesem Sinne möchte «ächt SCHWYZ» Gäste des Kantons Schwyz einladen, die Region Schwyz über den Magen kennenzulernen. Über 40 Restaurants, darunter auch das Tübli, – verteilt im ganzen Kanton Schwyz – bieten auf ihren Menükarten schwyzerische Gerichte an. Die einen kochen traditionell, die anderen lassen sich von althergebrachten Rezepten inspirieren und kreieren neue Gaumenfreuden. Sie alle arbeiten mit lokalen Metzgern, Jägern, Fischern oder Bauern zusammen. So ist das Ergebnis auf dem Teller «ächt SCHWYZ».

thumbnail_20190721_084016

Nachdem wir bereits vor einigen Jahren Gäste im Tübli waren und dort ein solch ausgezeichnetes Cordon Bleu gegessen hatten, welches uns noch so prägnant in Erinnerung geblieben war, dass wir unbedingt noch einmal in den Genuss dieser wirklich guten Küche kommen wollten, planten wir unseren Halt in Gersau bewusst ein.

Aufgrund der lauschigen Temperaturen, entschieden wir uns anstelle des Cordon Bleus für eine Spezialität des Ortes, den Gersauer Käsekuchen. Und wurden auch dieses Mal nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil.

20190720_184752 - Kopie

Das Rezept ist, wie man es von Schweizer Gerichten erwartet, ein Angriff auf unsere Hüften. Aber dieser Käsekuchen schmeckt einfach so teuflisch gut, dass ich Euch dieses Rezept nicht vorenthalten möchte.

Zutaten Gersauer Käsekuchen:
400 g ungesüßten Hefeteig (Brot- oder Brötchenteig)

Zutaten Belag:
300g Käse gerieben (Emmentaler, Gruyere, Sbrinz)
100ml Milch
100ml Sahne
3 Eier
½ TL Salz, Pfeffer und etwas geriebene Muskatnuss
Kümmel nach Geschmack

Zubereitung:
1. Den Hefeteig auf einem Blech ausrollen, dabei einen Rand andrücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und zugedeckt nochmals gehen lassen (ca. 15 Minuten).

2. Käse darauf verteilen und Kümmel darüber streuen. Milch, Sahne und Eier verquirlen,
Salz, Pfeffer und Muskatnuss unterrühren, vorsichtig über den Käse giessen.

3. Den Kuchen 20-30 Minuten in der Mitte des auf 220° vorgeheizten Ofen goldbraun backen

TIPP: Der Gersauer Käsekuchen ist am bekömmlichsten, wenn man dazu einen grünen Salat mit einer einfachen Vinaigrette genießt.

Gasthaus Tübli Gersau
Ralph Zuberbühler & Angelina Kurath
Dorfstrasse 12
6442 Gersau
info@gasthaus-tuebli-gersau.ch
+41 (0)41 828 12 34
FAX +41 (0)41 828 12 38

 

Marillenknödel mit Vanillesauce und Bröseln- ein Festmahl für Groß und Klein

Meine Großmutter konnte die besten Marillenknödel der Welt zubereiten. Mindestens einmal im Jahr gab es diese köstlichen Knödel getränkt in Vanillesauce und bedeckt mit einem großen Haufen Bröseln. Wir Enkelkinder liebten diese Mehlspeise. Vor wenigen Tagen hätte meine Großmutter ihren Geburtstag gefeiert und so machte ich für die Familie die Marillenknödel so wie ich sie in Erinnerung hatte.

20190713_100504.jpg

Zutaten:
Knödelteig
250 g Topfen-Quark
200 g Mehl
ca. 60 g zimmerwarme Butter
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eier

Vanillesauce:
1 Päckchen Soßenpulver „Vanillegeschmack“ (für 500 ml Milch; zum Kochen)
2 EL Zucker
500 ml Milch

10 kl. Marillen (Aprikosen)
10 Stück brauner Würfelzucker

Brösel
100 g Butter
100 g Semmelbrösel
Zucker

Zubereitung:
Die weiche Butter mit Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier mit Topfen und Mehl einrühren und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Vanillesauce Soßenpulver mit Zucker mischen. Nach und nach mit 100 ml Milch glatt rühren. 400 ml Milch aufkochen, vom Herd ziehen, Soßenpulver einrühren. Unter Rühren einmal kurz aufkochen. Unter häufigem Rühren erkalten lassen.

Kerne aus den Marillen entfernen. In jede Marille ein Stück Würfelzucker geben.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen. Mit einem Messer Scheiben davon abschneiden und diese in der Handfläche etwas flachdrücken. Marillen auflegen, Teig zusammenschlagen und gut verschließen. Mit bemehlten Händen zu Knödeln formen und auf ein ebenfalls bemehltes Brett legen.

20190713_111015

In einem großen Topf reichlich, nur leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Marillenknödel einlegen und 10– 20 Minuten leicht wallend ziehen lassen. Währenddessen ab und zu behutsam umrühren, damit sich die Knödel nicht anlegen.

 

Für die Garnitur Butter in einer Pfanne schmelzen. Semmelbrösel zugeben und goldgelb rösten. Gegen Schluss kräftig zuckern.

20190713_111621

Fertig gegarte Knödel vorsichtig herausheben, mit Vanillesauce bedecken und danach mit Semmelbröseln bestäuben.

20190713_114010

20190713_114153.jpg

Ein Festessen für Groß und Klein.

 

„Afternoon Tea“ im Gartenpavillon von Annette von Droste-Hülshoff in Havixbeck

Vergangenes Wochenende fuhren wir mit der Großfamilie ins wunderschöne Münsterland und begaben uns auf die Spuren der berühmten Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Wir trafen uns auf Burg Hülshoff im wunderschönen Havixbeck.

20190707_115713.jpg20190707_11580820190707_123518.jpg20190707_115505

Hier wurde Annette von Droste-Hülshoff 1797 geboren und hat hier und im benachbarten Haus Rüschhaus einige ihrer berühmtesten Werke verfasst. Nach einem Rundgang durch das Droste Museum, machten wir uns auf den Weg durch die wunderschöne weitläufige Parkanlage zum Gartenpavillon. Dieser wurde 1804 erbaut durch den Coesfelder Dechanten Ferdinant von Droste. Der Onkel der Dichterin schuf hier einen Platz der Ruhe. Hier trank Annette gern am Nachmittag Tee und sammelte Kraft und Ideen für ihr literarisches Schaffen.

20190707_124338

Zunächst wurden wir mit einem Glas Sekt vor dem Pavillon begrüßt bevor wir ins Innere dieses historischen Ortes geführt wurden, wo wir einen liebevoll gedeckten Tisch mit einer reichhaltigen Teeauswahl und die zugehörigen Delikatessen wie englischen Teekuchen, Scones mit Lemon Curt und Erdbeerkonfitüre, Gurken- und andere Sandwiches nur für uns vorfanden.

20190707_12511620190707_125123

Ein jeder Platz war eingedeckt mit dem Gedichtblatt „Der Teetisch“, das aus der Feder von Annette stammt und einer leckeren Burg-Hülshoff-Praline. Ein großer Heißwasserbehälter war schon für uns angeheizt für den Tee. Dieser war in reichhaltiger Auswahl vorhanden. Der Orangentee hatte es uns besonders angetan.

20190707_125322.jpg

Die dazugehörigen Delikatessen waren auf Etageren und Tellern angerichtet. Die Delikatessen stammen aus der Fertigung des Küchenteams von Hülshoff.

20190707_12514820190707_12534420190707_13025420190707_12533120190707_131604IMG-20190707-WA0033

Wir konnten einen wahrlich gemütlichen und köstlichen Afternoon Tea in heimeliger Atmosphäre genießen. Da das Wetter mitspielte, konnten die Kinder vor dem Häuschen im Wald spielen. So kamen Groß und Klein vollends auf ihre Kosten.

 

Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses nostalgische Häuschen auch im Winter ein besonderes Erlebnis ist, wenn der Kamin im Innern sein Feuer entfacht hat.

IMG-20190707-WA0023

Wer fernab vom Trubel eine genüssliche Teestunde an einem historischen Ort erleben möchte, der sollte „Annettes Teehäuschen“ im weitläufigen Gelände der Burganlage von Schloss Hülshoff aufsuchen. Rund zwölf Personen können dort in gemütlicher Runde Teetrinken und englischen Kuchen essen. Wunderbar für Geburtstage, Hochzeiten, Familientreffen, Treffen mit Freunden etc.

20190707_144334IMG-20190707-WA0022

 

http://www.burg-huelshoff.de