Manchmal sollte man sich statt Sorgen lieber Käsekuchen machen

Gestern war für mich so ein klassischer Käsekuchentag….Die Sonne schien, es waren für den Tag frühlingshafte Temperaturen angekündigt, die Kinder riefen, sie wollten doch gerne mal wieder Kuchen essen und ich hatte gerade diesen wunderbaren Spruch gelesen „Manchmal sollte man sich statt Sorgen lieber Käsekuchen machen“. Also, Käsekuchen- und zwar mit Mandarinen aus der Dose (die es früher nur bei meiner Großmutter gab mit Magerquark und Milch-fruchtig und vor allem süß).

Klassischer Käsekuchen mit Mandarinen
Zutaten für ca. 16 Stücke:
250 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
100 g + 300 g Zucker
eine Prise Salz
6 Eier
125 g kalte Butter
Fett für die Form
1 kg Magerquark
1 1/2 Päckchen Puddingpulver „Vanille-Geschmack“
abgeriebene Schale von einer Zitrone
eine kleine Dose Mandarinen
Puderzucker zum Bestäuben

So wird`s gemacht:
Eine Springform (26 cm Ø) mit Butter ein fetten. Für den Mürbeteigboden Mehl, Backpulver, 100 g Zucker, eine Prise Salz, 1 Ei und Butter in Stückchen mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten.

Den Mürbeteig ausrollen. Die Form damit auslegen und den Teig am Formrand bis nach oben hochdrücken.

Für die Quarkmasse fünf Eier trennen. Quark, Eigelb, Puddingpulver, übrigen Zucker und die abgeriebene Schale einer Zitrone verrühren. Die Mandarinen abtropfen lassen und unter die Quarkmasse rühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee portionsweise unterheben.

Die Quarkmasse gleichmäßig in der Springform verstreichen. Den Käsekuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 1 – 1 1/4 Stunden backen. Die Form evtl. nach ca. 30 Minuten Backzeit mit Alufolie oder Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Den fertigen Käsekuchen mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.