Gersauer Käsekuchen – Eine Delikatesse vom Vierwaldstättersee

Auf unserem Weg ins Tessin, legten wir einen Zwischenstopp in Gersau am Vierwaldstättersee ein. Gersau ist ein idyllischer kleiner Ort und wird aufgrund seiner romantischen Lage am Südhang der Rigi und am Vierwaldstättersee gerne auch als „Riviera der Zentralschweiz“ bezeichnet.

thumbnail_20190721_090438

thumbnail_20190720_200119

 

Im Dorfkern von Gersau befindet sich das Gasthaus Tübli, ein geschichtsträchtiges Haus aus dem Jahr 1755 mit ruhigen Zimmern im alpenländischen und im „Heidi“ Stil, typischer Schweizer Gastrokultur und saisonaler Schwyzer Küche.

thumbnail_20190720_180511 - Kopie

thumbnail_20190721_075721

Man ist, was man isst. In diesem Sinne möchte «ächt SCHWYZ» Gäste des Kantons Schwyz einladen, die Region Schwyz über den Magen kennenzulernen. Über 40 Restaurants, darunter auch das Tübli, – verteilt im ganzen Kanton Schwyz – bieten auf ihren Menükarten schwyzerische Gerichte an. Die einen kochen traditionell, die anderen lassen sich von althergebrachten Rezepten inspirieren und kreieren neue Gaumenfreuden. Sie alle arbeiten mit lokalen Metzgern, Jägern, Fischern oder Bauern zusammen. So ist das Ergebnis auf dem Teller «ächt SCHWYZ».

thumbnail_20190721_084016

Nachdem wir bereits vor einigen Jahren Gäste im Tübli waren und dort ein solch ausgezeichnetes Cordon Bleu gegessen hatten, welches uns noch so prägnant in Erinnerung geblieben war, dass wir unbedingt noch einmal in den Genuss dieser wirklich guten Küche kommen wollten, planten wir unseren Halt in Gersau bewusst ein.

Aufgrund der lauschigen Temperaturen, entschieden wir uns anstelle des Cordon Bleus für eine Spezialität des Ortes, den Gersauer Käsekuchen. Und wurden auch dieses Mal nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil.

20190720_184752 - Kopie

Das Rezept ist, wie man es von Schweizer Gerichten erwartet, ein Angriff auf unsere Hüften. Aber dieser Käsekuchen schmeckt einfach so teuflisch gut, dass ich Euch dieses Rezept nicht vorenthalten möchte.

Zutaten Gersauer Käsekuchen:
400 g ungesüßten Hefeteig (Brot- oder Brötchenteig)

Zutaten Belag:
300g Käse gerieben (Emmentaler, Gruyere, Sbrinz)
100ml Milch
100ml Sahne
3 Eier
½ TL Salz, Pfeffer und etwas geriebene Muskatnuss
Kümmel nach Geschmack

Zubereitung:
1. Den Hefeteig auf einem Blech ausrollen, dabei einen Rand andrücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und zugedeckt nochmals gehen lassen (ca. 15 Minuten).

2. Käse darauf verteilen und Kümmel darüber streuen. Milch, Sahne und Eier verquirlen,
Salz, Pfeffer und Muskatnuss unterrühren, vorsichtig über den Käse giessen.

3. Den Kuchen 20-30 Minuten in der Mitte des auf 220° vorgeheizten Ofen goldbraun backen

TIPP: Der Gersauer Käsekuchen ist am bekömmlichsten, wenn man dazu einen grünen Salat mit einer einfachen Vinaigrette genießt.

Gasthaus Tübli Gersau
Ralph Zuberbühler & Angelina Kurath
Dorfstrasse 12
6442 Gersau
info@gasthaus-tuebli-gersau.ch
+41 (0)41 828 12 34
FAX +41 (0)41 828 12 38

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.