Kochen macht Spass, gemeinsam Kochen noch mehr…

Nichts ist doch schöner, als gemeinsam in der Küche zu stehen, zu schälen, zu schnippeln, zu rühren, zu probieren und miteinander zu quatschen. Und so haben die Kinder und ich uns dazu entschieden, eine Gemüsebrühe gemeinsam zu kochen, die wir nach unserem Gusto mit Buchstabennudeln oder mit Pfannkuchenstreifen verfeinern können. Bei diesem Rezept können selbst kleine Köche eifrig mitmachen und mit sicherer Gerätschaft beim Schälen helfen. Ich kenne das noch gut von mir selbst, dass ich schon als kleines Mädchen nicht nur mithelfen wollte, sondern am liebsten alles selber machen wollte. Und so überlies ich meinen Töchtern das Schälen und Würfeln des Gemüses mit dem Endergebnis, dass sie stolz waren mitgeholfen zu haben und mit Wonne die Suppe verspeist haben.

Zutaten Gemüsebrühe

2 Bund Suppengrün

1 1/2 l Wasser

Salz & Pfeffer

frische Petersilie

So wird`s gemacht:

Zuerst die Möhren mit dem Gemüseschäler schälen und die Enden mit dem Messer abschneiden. Danach die Möhren in kleine Würfel schneiden. Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Die Sellerieknolle schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. 1 1/2 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, das Gemüse dazu geben und alles eine gute Stunde köcheln lassen. Zum Schluss die Brühe mit etwas Salz und Pfeffer würzen und frische Petersilie darüber streuen.

Die Kinder wünschten sich Buchstabennudeln als Einlage. So gaben wir eine Handvoll Buchstabennudeln für etwa 8 Minuten in die Brühe der Kinder.

Und ich erfreute mich an einer Pfannkuchensuppe.

Hierfür bereitete ich mir aus 1 Ei, 70 g Mehl, 150 ml Milch und einer Prise Salz einen Pfannkuchenteig ausreichend für 2 Pfannkuchen vor. Ich erhitzte etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne, goss mit einer Schöpfkelle den Pfannkuchenteig in die heiße Pfanne, schwenkte die Pfanne etwas hin und her, drehte den Pfannkuchen einmal vorsichtig um und backte ihn zu Ende. Ich schnitt den Pfannkuchen in dünne Streifen und erhitzte diese in der Suppe.

Richtig köstlich!!!

Das übrig gebliebene Suppengrün lässt sich im Übrigen wunderbar mit etwas gekörnter Brühe, Wasser und einem Schuss Sahne erhitzen, pürieren und als cremige Gemüsesuppe genießen. Wir haben uns ein Ei dazu gekocht, es halbiert und als Einlage gegessen. Ein tolles Mittagessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.