Münsterland Kochbuch von zwei aus dem Pott

Sicher hat sich schon der eine und andere gefragt,was zwei Ruhrpottlerinnen dazu bewogen hat, ein Münsterland Kochbuch zu schreiben.

Hier kommt die Antwort:

Meine Mutter Barbara Boudon ist aufgewachsen in Lünen. Lünen wird durch den Fluss Lippe geteilt wird – südlich davon gehört die Stadt zum Ruhrpott und nördlich zum Münsterland. Somit schlägt auch das Herz von Barbara Boudon sowohl für den Ruhrpott, als auch fürs Münsterland. Nach dem „Original Ruhrpott“-Kochbuch, das 2018 in Zusammenarbeit mit Tochter Stephanie entstand, war schnell klar, dass nun das kulinarische Erbe des Münsterlands mit einem Buch gewürdigt werden muss. Eine Küche, mit der Barbara Boudon aufgewachsen ist, die sie liebt und schätzt. Familienbesuche in Olfen bei der Verwandtschaft in der „Füchtelner Mühle“, einem idyllisch an der Stever gelegenen Gasthaus oder der Verwandtschaft im Forsthaus, Radfahren auf den unzähligen Pättkes vorbei an den Wasserschlössern und Wandern entlang der Stever, durch die Baumberge, die Davert, die Haard oder das Venner Moor standen und stehen nach wie vor auf dem Programm. Man spürt Barbara Boudons Liebe für die Region in jeder Zeile, unzählige im Platt gehörte Lebensweisheiten ihrer Großmutter begleiten sie schon ihr Leben lang. In bestimmten Lebenssituationen kommen sie Barbara Boudon wie von selbst in den Sinn und bieten lebensnah, ganz pragmatische Lösungen an.

Ich bin in Dortmund aufgewachsen. Die sonntäglichen Mittagessen mit meinen Eltern und Großeltern bei Tante Renate und Onkel Otto in der „Füchtelner Mühle“ in Olfen sind mir noch heute in lebhafter Erinnerung. Während der unzähligen Besuche bei der Verwandtschaft im Münsterland verfielen meine Großmutter und meine Onkel und Tanten schnell ins Münsterländer Platt, meist um sich anrüchige Witze zu erzählen, die nicht für Kinderohren bestimmt waren. Unzählige Sommerferien verbrachte ich auf dem Ponyhof Schulze Schleithoff in Havixbeck. Da meine Lieblingscousine Anne und viele Freunde zum Studium nach Münster gingen, lernte ich Münster als attraktive Studentenstadt kennen und lieben. Mein Mann Felix und ich heirateten im Schloss Velen, der Familienhund kommt aus Vreden, mit meinen Töchtern besuche ich auch heute noch den „Margarethenhof“, ein Ferienbauernhof mit Pferden und Kühen in der Nähe von Steinfurt. Vor zehn Jahren schrieb ich für den Überblick Verlag Kritiken über Restaurants im Münsterland, heute verfasse ich regelmäßig Artikel über die Gastronomie und Foodtrends im Münsterland, Ostwestfalen-Lippe und NRW für den in Münster ansässigen WESTFALIUM Verlag. Ich betreibe einen kleinen Gourmetservice „La Boudon“ in Dortmund und meinen eigenen kleinen Foodblog potculinaire.com.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.