Rührkuchen: So einfach und so gut!

Gestern war der Geburtstag meiner jüngsten Tochter. Sie hatte sich einen Kuchen in Form eines Marienkäfers gewünscht. Nun muss man wissen, dass ich zwar leidenschaftlich gerne koche, mir jedoch beim Backen häufig die Ideen fehlen.

Also habe ich erst einmal einen klassischen Rührkuchen aus Eiern, Butter, Zucker und Mehl gebacken, verfeinert mit kleinen Schokoladenstückchen.

Zunächst nahm ich vier Eier von ungefähr 230 Gramm. 230 Gramm brauchte ich jeweils auch von den anderen Zutaten: Butter, Zucker, Mehl. Ich gab alles in eine Rührschüssel und schlug den Teig mit dem elektrischen Rührgerät für etwa 4 Minuten zu einem glatten sämigen Teig. Anschließend wurde eine runde Kuchenform mit Backpapier ausgelegt und leicht gebuttert. Den Teig gab ich in die Form und schob ihn bei 180° Grad in den Backofen. Dann musste der Kuchen gute 45 Minuten backen. Als der Kuchen schön goldbraun gebacken und oben aufgeplatzt war, nahm ich in raus und stellte ihn auf ein Gitterrost. Nach etwa fünf Minuten Ruhezeit hob ich ihn mit dem Papier heraus und ließ ihn auf einem Rost abkühlen.

Dann bestrich ich ihn mit einem Zuckerguss aus schwarzem Johannisbeersaft und Puderzucker und etwas Couverture und verzierte ihn mit Keksen und kleinen Zuckerherzen.

20180501_144225

Das Ergebnis konnte sich erfreulicherweise sehen lassen und schenkte mir das Schönste überhaupt- strahlende Kinderaugen. Ich bin gespannt, welches Tier demnächst auf meiner Agenda steht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s