Buntes Wurzelgemüse aus dem Ofen mit Joghurtdip

Wohlmöglich erging es dem einen oder anderen von Euch Anfang dieses Jahres ähnlich, dass Ihr aufgewacht seid und Euch vorgenommen habt, dass sich dringend ernährungstechnisch etwas ändern muss, damit man sich im Sommer, wenn es hoffentlich wieder ins Freibad oder gar in den Strandurlaub gehen kann, ungeniert in die Badesachen werfen kann und zwar in die von letztem oder vorletztem Jahr und nicht in die Neuen, die zwei Nummern größer sind. Jedenfalls waren wir voller guter Vorsätze und wollten unserem Körper nach der bekannten Völlerei während der Adventszeit etwas Gutes tun. Der Baumkuchen meiner Schwiegereltern mit vier -oder waren es sogar fünf ???- Ringen oder die selbstgemachte Pastete meiner Mutter und meines Bruders oder der Raclette-Käse, der in den Mengen wie sonst gekauft wurde, alles war köstlich, aber in Zeiten, in denen man keinen Besuch empfängt und alles allein aufessen darf, hat auch bei uns Spuren hinterlassen.

So beschäftige ich mich seit ein paar Wochen mit gesunden und kalorienärmeren Speisen, an denen sogar die ganze Familie Freude hat.

Ein tolles Rezept ist zum Beispiel „Buntes Wurzelgemüse aus dem Ofen mit Dip“. Dieses möchte ich Euch im Folgenden gerne vorstellen:

Zutaten:

  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt im Glas
  • 250 g Möhren 
  • 250 g Petersilienwurzel
  • 250 g Pastinaken
  • 250 g Süßkartoffel 
  • 250 g kleine Rote Beten 
  • Salz & Pfeffer 
  • 80 g Kalamata-Oliven (ohne Stein) 
  • 3 Zweige Rosmarin 
  • 1  Bio-Zitrone 
  • 2 EL Pinienkerne 
  • 200 g Feta 
  • 200 g griechischen Joghurt

So wird`s gemacht:

  1. Den Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas). Die Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen, dabei das Öl auffangen. Ein Backblech mit etwas Tomatenöl bestreichen. Die Tomaten klein schneiden.

2. Das Wurzelgemüse schälen, waschen und in Stücke schneiden. Bei der Roten Bete aufpassen und evt. Einmalhandschuhe tragen – sie färben stark!. Diese auch schälen und klein schneiden. Alles auf dem Blech verteilen. Mit restlichem Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. In den heißen Backofen geben und 45–50 Minuten schmoren lassen.

3. Nach ca. 25 Minuten Tomaten und Oliven auf dem Gemüse verteilen. Rosmarin waschen, trocken tupfen, Nadeln abzupfen und grob hacken. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben.

4.Ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit Rosmarin und Pinienkerne über das Gemüse streuen.

5.Für den Dip Feta grob zerbröckeln. Feta und Joghurt mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ofengemüse aus dem Ofen nehmen. Mit Zitronenschale bestreuen und mit dem Dip servieren.

Übrigens: Beim Schälen und Schneiden des Gemüses in grobe Stücke können auch wunderbar Kinder mithelfen. Wenn die Kinder in die Küchenarbeit miteingebunden werden, schmeckt`s denen dann häufig auch richtig gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.